Fotografie

Queer in Berlin

Mia lebt offen lesbisch in Berlin. Sie geht offen und selbstbewusst mit ihrer sexuellen Orientierung um, weswegen es ihr auch keineswegs unangenehm ist, mitten in Berlin mit einer Regenbogenflagge zu stehen.

what a year – Eine Fotoreihe

Was war das bitte für ein Jahr? Es ist wie im Flug vergangen und hat gleichzeitig für weitgreifende Veränderungen gesorgt. Wir mussten feststellen, dass alles, was für uns normal war, gar nicht so selbstverständlich ist. Ich wollte von euch wissen, wie ihr 2020 erlebt habt, was ihr gelernt habt und was ihr euch für 2021 wünscht. Einige Reflexionen über 2020, einige Selbstporträts.

Lockdown Low – Ein Fotoprojekt

I would leave this city, if I could. Und ihr? Die Zeiten sind ungewiss und das Geschehen ungreifbar. Hier ein Versuch, dieses Gefühl in Bildern auszudrücken. Danke für eure Antworten, die ihr mir auf Instagram geschickt habt – sie sind Teil dieses Projekts geworden.

lockdown low

Bild 1 von 22

lockdown low

„Cold City, warm heart“

Es ist kalt in Berlin. Das einzige, was an diesem vor Kälte strotzenden Novembertag wärmt, ist Natalias strahlendes Lächeln. Wenn sie lacht, dann aus vollem Herzen. Es ist schön, sie zu sehen und mit ihr zu lachen. Und schon wirkt die Stadt nicht mehr ganz so kalt.

„Luisas Herbstmelancholie“

Ein Herbsttag, zwei Freundinnen. Im Britzer Garten in Berlin wehen die braunen und gelben Blätter von den Bäumen, die Sonne spendet uns ihre Wärme an diesem milden Oktobertag. Der Sommer ist jetzt entgültig vorbei, ein Grund, melancholisch zu sein.

„Nina x Berlin“ – Eine Fotoserie

Ein Sonntag in Berlin. Es ist nass und kalt draußen, am Vortag hat es geregnet und auch an diesem Tag lässt sich die Sonne nicht blicken. Dennoch geht es für Nina und mich raus in die Stadt. Wir fahren zur Warschauer Straße, einer Straße in Berlin, in der man auf die unterschiedlichsten Leute trifft. Abends und nachts will man hier aber nicht allein sein. Hier ein paar Momentaufnahmen, die alle iszeniert sind. Nur das Model, das ist natürlich.