Europa schaut weg – Ein Interview mit einem Geflüchtetenhelfer in Bihać (Bosnien)

Eisige Schneestürme und hungernde Menschen in einem fast völlig abgebrannten, nicht winterfesten Camp. Mitten im Niemandsland, ohne Anschluss an Zivilisation, Geschäfte, Infrastruktur und Anbindung an das Stromnetz. All das spielt sich in der Nähe der kroatischen EU-Grenze ab. Klingt wie ein Alptraum? Für die etwa 900 Geflüchteten, die sich derzeit in Camp Lipa befinden, ist er wahr geworden. Ein Interview mit einem Flüchtlingshelfer von SOS_Balkanroute, der vor Ort ist.

„Europa schaut weg – Ein Interview mit einem Geflüchtetenhelfer in Bihać (Bosnien)“ weiterlesen

Zwischen Outing und Queerfeindlichkeit – Wie aufgeklärt sind wir wirklich?

Ist ein Outing heute überhaupt noch notwendig? Wie geht man mit Beleidigungen um? Und wie können Heterosexuelle die queere Community unterstützen? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, spreche ich mit Mia. Sie ist 19 Jahre alt und lebt offen homosexuell in Berlin.

Klicke hier für die Fotoreihe „Queer in Berlin“, die ich mit Mia gemacht habe und lies weiter für das ganze Interview.

„Zwischen Outing und Queerfeindlichkeit – Wie aufgeklärt sind wir wirklich?“ weiterlesen

Von der Vision bis zur eigenen Firma – Ein Interview mit BeveragesBerlin

2020 ist für die meisten wohl ein Jahr des Stillstandes, der Ungewissheit und Unsicherheit. Kamal und Tim haben sich davon aber nicht einschüchtern lassen und dieses Jahr ihre eigene Firma gegründet: BeveragesBerlin. Ich treffe die beiden zum Interview in einer Bar im Südwesten Berlins.

„Von der Vision bis zur eigenen Firma – Ein Interview mit BeveragesBerlin“ weiterlesen

Auf der Suche nach Heimat – eine Lebensgeschichte

„Opa, erzähl doch mal!“ Mein Großvater ist in den siebziger Jahren als Gastarbeiter nach Deutschland gekommen – und geblieben. Ein persönliches Gespräch über Heimat und Herkunft.

„Auf der Suche nach Heimat – eine Lebensgeschichte“ weiterlesen

Wie bereichernd kann ein freiwilliges Jahr sein? Ein Gespräch mit FSJler Jonas Bär

52.478 Freiwillige haben im Durchgang 2019/2020 ihr freiwilliges Jahr in Deutschland absolviert, heißt es in den vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend veröffentlichten Zahlen. Am ersten September geht es für den neuen Jahrgang los, so auch für mich bei der Jugendpresse Deutschland. Mit meinem Vorgänger Jonas Bär habe ich deswegen über die Vor- und Nachteile eines FSJs gesprochen und die Frage geklärt, wie bereichernd ein FSJ sein kann.

„Wie bereichernd kann ein freiwilliges Jahr sein? Ein Gespräch mit FSJler Jonas Bär“ weiterlesen

Ausstieg als Jugendlicher bei den Zeugen Jehovas – Ein Interview mit Leon

Wir sind ihnen bestimmt alle schon einmal begegnet. Den Menschen, die an Haustüren klingeln, um mit dir über Gott zu reden. Denjenigen, die auf Plätzen stehen, neben ihnen Bibel-Lektüre. Den Zeugen Jehovas. 2019 nennt die Religionsgemeinschaft für Deutschland 165.393 im Predigtwerk aktive Zeugen Jehovas. Die Zeugen Jehovas haben laut Wikipedia eine Wachstumsrate von fünf Prozent, dennoch entscheiden sich immer wieder Mitglieder dafür, die Gemeinschaft zu verlassen. Das sind oftmals sehr prägende und manchmal auch schmerzhafte Erfahrungen für die Betroffenen, so auch für Leon (Name geändert).

„Ausstieg als Jugendlicher bei den Zeugen Jehovas – Ein Interview mit Leon“ weiterlesen

„Linke Gewalt ist total bescheuert!“ – Emma Fuchs über Antifaschismus und Gewaltbereitschaft in linken Kreisen

TEIL ZWEI: Im zweiten Teil des Interviews spreche ich mit Emma über Antifaschismus, darüber, warum sie die Hufeisentheorie lächerlich findet und warum wir keine Angst vor linker Gewalt haben müssen.

„„Linke Gewalt ist total bescheuert!“ – Emma Fuchs über Antifaschismus und Gewaltbereitschaft in linken Kreisen“ weiterlesen

„Links-grün versifft“ – Ein Interview mit der Klimaaktivistin Emma Fuchs

TEIL EINS: Über den Aufwand von FridaysForFuture-Streiks, wie es mit der Bewegung weitergeht und was ihre Meinung zu der weitaus extremeren Klimabewegung XR ist.

„„Links-grün versifft“ – Ein Interview mit der Klimaaktivistin Emma Fuchs“ weiterlesen

0,9er Abitur – Wie schafft man sowas?

Ein Gespräch mit Abiturient Alex aus Berlin

Ein Abiturergebnis unter 1,0 wird zwar auf eben diesen Schnitt gerundet, dennoch hat Alex so viele Punkte erreicht – 850 von 900 möglichen, dass er damit einen 0,94er-Schnitt hätte. Das heißt, dass er zwei Jahre lang Höchstleistung gezeigt hat. Wie er das geschafft hat, möchte ich von ihm wissen. An einem Sommernachmittag im Juni treffen wir uns deshalb in einem Berliner Park. Er sagt über sich selbst, dass er sich nicht zu ernst nimmt und ein lockerer Typ ist, was sich auch in unserem Gespräch bestätigt. „0,9er Abitur – Wie schafft man sowas?“ weiterlesen